Die zweiten Alternativen Kulturtage Wiesbaden fanden vom 21. Mai bis 29. Mai 2013 statt. Das gemein­same Thema lautete: Stillstand gibt es nicht.

Dienstag 21.5.2013, 16h, Wallufer Platz
Schnibbppelparty
Gemeinsames Kochen mit gerettetem Gemüse: So lässt sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Lustig aussehendes Wurzel- und anderes Gemüse zum Schälen und Schnippeln, Kochen und Genießen. Als Gemeinschafts-Aktion gegen den Wegwerf-Wahn.
Veranstalterin: Talley Hoban

Dienstag 21.5.2013, 20h, Wallufer Platz
Eröffnung der AKWis… und Widerstandskino:
„Kämpfen wie die griechischen Götter

In lauer Frühsommernacht mit Freunden und Genossinen auf einem belebten Dorfplatz Souvlaki grillen, Retsina schlürfen und sich am Potpourri europäischer Widerstandsfilmchen berauschen… Für schlaue Bücher, lecker Essen und Trinken ist gesorgt!
Veranstalterin: FAU – Freie ArbeiterInnen Union

Bei Regen findet das Kino im AKU statt.

Mittwoch 22.5.2013, 17h, Infoladen
Aneignung des öffentlichen Raums
Öffentlicher Raum nur noch für Kommerz und nur noch für zahlungskräftige Kundschaft?
Wir wehren uns dagegen und setzen Zeichen! Für Partizipation und gegen Ausgrenzung!
Veranstalter: Squat Mainz

Mittwoch 22.5.2013, 18h, Infoladen
Hoffest, Infostände & Kleidertauschparty
Bei diesem Hoffest werden alle an den Alternativen Kulturtagen beteiligten Gruppen und noch ein paar mehr mit Infotischen mitmachen. Prinzessin Paula, die Battenkill Ramblers und evt eine dritte Band (Black Ribbon haben kurzfristg abgesagt) werden den Abend ab 19:00 Uhr musikalisch begleiten. Zusätzlich gibt es noch einen „Kleidertauschmarkt“ und Küfa (Küche für alle – veganes Essen gegen Spende). Kleidertauschmarkt: Einmal ausmisten ohne weniger im Schrank zu haben? Yeah…bring die alten Klamotten vorbei und gehe mit neuen alten Klamotten nach Hause.

Donnerstag 23.5.2013, 16h Sabot
Multimedialer Vortrag: Monsanto – Schurkensaat
Nachhaltige Landwirtschaft heißt verbesserte Lebensqualität – Worte mit denen Monsanto hausiert. Um die Dreistigkeit solcher Aussagen zu erkennen, bedarf es keiner großen Recherche. Unter dem Deckmantel vermeintlich nachhaltiger Landwirtschaft sind es jedoch Schlagworte wie Agent Orange, Round up, Patente aufs Leben, Saatgutgenetik oder Firmenübernahmen, welche die Arbeit Monsantos am treffendsten beschreiben. Seit über 110 Jahren erwirtschaftet der Mega-Konzern als Produzent von Saatgut und Unkrautvernichtungsmitteln Milliarden in heute über 60 Ländern. Fernab von Öffentlichkeit agiert Monsanto, unterstützt von wirtschaftlichen Interessensgruppen. Doch wie ist einem solch gigantischen Super-Schurken, dessen Missetaten zu wenige kennen, das Handwerk zu legen?

Donnerstag 23.5.2013, 19h, Flüchtlingsrat
„Unerwünscht“ – Lesung und Gespräch mit den Autoren
Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam waren als Kinder im Sommer 1996 mit ihrer regimekritischen Mutter aus dem Iran geflohen. In ihrem Buch „Unerwünscht: Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte“ erzählen sie von ihrer Flucht, dem Ankommen in einem Flüchtlingslager in der Nähe von Münster,der Ablehnung ihres Asylantrags und den Widerständen, denen sie hier begegnen – und davon, wie sie diese Widerstände überwunden haben. Schwerpunkt der Veranstaltung mit Masoud und Mojtaba Sadinam ist der Kampf ums Bleiberecht in Deutschland. Die Lesung findet statt mit freundlicher Unterstützung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen und durch den AStA der HS RM.
Einlaß 19:00 Uhr Beginn 20:00 Uhr

Freitag 24.5.2013, 16h in den Fragmenten
Erzählen, spielen, verändern –
Stadtgeschichten mit Forumtheater

Das Forumtheater nach Augusto Boal bietet die Möglichkeit, erlebte Geschichten in Form von Theaterszenen aufzugreifen, zu reflektieren und so verschiedene Handlungsmöglichkeiten auszuprobieren. Als improvisiertes Theater lebt es von dem, was wir als Zuschauende und Spielende selbst einbringen, ohne dabei auf ein vorgefertigtes Skript oder gutgemeinte Ratschläge zurückgreifen zu müssen. Forumtheater bedeutet, den Erfahrungen von Menschen einen Raum zu geben und darüber hinaus gemeinsam politisch aktiv zu werden. Dies möchten wir zusammen mit euch anhand von Erlebnissen im Wiesbadener Zusammenleben ausprobieren.

Freitag 24.5.2013, 19h, Infoladen
„Das System NSU“
Vortrag: Das System NSU – Rechtsterror und die Rolle des Staates
Anlässlich des Prozessbeginns gegen Beate Zschäpe und vier weitere mutmaßliche Drahtzieher des so genannten „Nationalsozialistischen Untergrunds“ wird der Vortrag noch einmal sowohl den historischen als auch den aktuellen politischen Kontext des „Rechtsterrorismus“ beleuchten, der zu Entstehung und Erhalt des NSU führte. Dabei wird auch die Rolle von Geheimdiensten und anderen staatlichen Behörden Inhalt des Abends sein.

Freitag 24.5.2013, 22h, Sabot
Mon petit chou chou & Treske, Konzert + Party
Indie Konzert mit anschließender Party im Sabot! Diesen Abend spielen die charmanten Mon Petit Chou Chou ihren charming Indiesound und legen später noch flotte Platten auf. Schöne Musik, nette Menschen.
Außerdem Patient Treske: desolates Erscheinungsbild, divenhaftes Auftreten, kurze Tobsuchtsanfälle gefolgt von langen Phasen der Lethargie.

Samstag 25.5.2013, 14h, Gegendruck
Multimedialer Vortrag: Widerstand in Argentinien
Eine Militärdiktatur unter der Führung Generals Videla hatte von 1976 bis 1983 die Nation in ihrer Gewalt. Terror und Mißhandlungen wurden zielführend zur Machterhaltung des Regimes eingesetzt. Widerstand von Oppositionellen wurde oftmals mit dem Tode bestraft, Folterungen der Gegner waren die Regel. Schwerpunkte der Veranstaltung werden auf der Zeit der Militärdiktatur, der ersten Wahl 1983, der Zeit Anfang der Neunziger, als die Wut über starke soziale Einschnitte wuchs, bis zur Protestbewegung 2001 und der einhergehenden Kriminalisierung der Protestanten liegen. Die damaligen Ereignisse wirken bis heute nach. Musikalisch eingerahmt mit Flamencogitarre.

Samstag 25.5.2013, 17h, Marktplatz = Startpunkt
Running Mic!
Ein poetischer Stadtrundgang mit dem Bollerwagen und dem Mikrofon. Freiluftpoesie in der Fußgängerzone, auf Plätzen und am Straßenrand.
Das Running Mic ist ein Open Mic, das heißt, die strengen Regeln eines Poetry Slams, z.B. nur eigene Texte, keine Verkleidung, gelten hier nicht. Es dürfen also fremde Texte vorgetragen und übergroße Cowboyhüte getragen werden. Mitmachen erwünscht! – Voranmeldungen bitte an dichterregen@wtwwa.de. Aber auch spontanes Mitmachen ist willkommen. Startpunkt ist um 17 Uhr der Schloßplatz vor dem Rathaus. Ziel ist der AKU, dort treffen wir pünktlich um 19 Uhr zum Grillen und Chillen ein.
Veranstalter: Where the wild words are (e.V.)

Samstag 25.5.2013, 19h, AKU
Grillen im Hof + Ausstellung
Grillen im Hof mit fleischigem und vegetarischem Grillgut. Die Ausstellung zur Veranstaltung am Dienstag zum spanischen Bürgerkrieg wird schon vorab zu sehen sein.

Samstag 25.5.2013, 22h, Sabot
One Love Crew – Aus Liebe zum Rap
Die HipHop Alternative aus Wiesbaden. 7 Mc’s laden zu guter Laune, Kopfnickersound und einem vollen Haus.

Sonntag 26.5.2013, 11h, Infoladen
Schachfrühstück
In lockerer Atmosphäre bei Frühstück gegen Spende dem Schachspielen näher kommen. Unser hauseigener Schachclub „Schachfreunde Stiller Zug“ wird dabei seine gesamten materiellen und mentalen Kapazitäten auch Unerfahrenen zukommen lassen. Natürlich können auch unsere vielen Brett- und Konsolenspiele genutzt werden. Begleitet wird der Morgen von zwei Musikern (Akustikgitarre).

Sonntag 26.5.2013, 15h, Infoladen
DIY – Buttons, Siebdruck, Diddle Bow etc.
Siebdruck mit Anleitung und fertigen Vorlagen,
ab 16:00 Uhr findet ein ca. einstündiger Workshop statt.
Stricken unter Anleitung mit Hand und Maschine,
Buttons basteln mit der Buttonsmaschine,
Instrumentenbaukurs Diddley Bow

Sonntag 26.5.2013, 16:30h, Fragmente
Die Mondverschwörung – Film + Gespräch
Ein Dokumentarfilm von 2011 von Thomas Frickel über esoterische Szenen in Deutschland: Erhellend, komisch und erschreckend! (Tagesspiegel, Berlin). Anschließend Diskussion mit dem Regisseur.

Sonntag 26.5.2013, 20h, Cafe Klatsch
„Lucio“, Film + Lesung
Lesung und Filmausschnitte: Lucio Urtubia, Baustelle Revolution
An nichts glauben und doch alles für möglich halten
Lucio Urtubia, spanischer Anarchist und Unterstützer verschiedener linker Gruppierungen und Personen beschreibt in seiner Autobiographie sein bewegtes Leben. Gekennzeichnet durch Erfahrungen der alltäglichen Repressionen im Faschismus schließt er sich dem anarchosyndikalistischen Widerstand gegen die Franco-Diktatur an. Das Fälschen von Dokumenten und Geldbeschaffungsaktionen spielen im Leben des gelernten Maurers fortan eine große Rolle und zahlreiche Widerstandsorganisationen profitieren von seinen Fertigkeiten. Die Autoboigraphie Lucio Urtubias wird durch Auszüge des Films Lucio Urtubia – Anarquista y Albañil untermalt. Es liest Armin Nufer.

Montag 27.5.2013, 19h, Infoladen
Film & Diskussion „Der Fall Wolfgang Grams und die Vorfälle in Bad Kleinen…20 Jahre danach.“
Vor 20 Jahren starb der Wiesbadener RAF-Aktivist bei einem Polizeieinsatz. Die Umstände durften nie aufgeklärt werden! Wir haben den Rechtsanwalt Andreas Groß eingeladen. Er hatte damals im Auftrag der Eltern von Wolfgang Grams Strafanzeige „gegen Unbekannt“ erstattet und ein sogenanntes Klageerzwingungsverfahren betrieben. Ziel des Verfahrens war die Erzwingung der Anklageerhebung gegen zwei GSG 9 Beamte, wegen der vorsätzlichen Tötung von Wolfgang Grams. Wir wollen darüber sprechen was damals passiert ist und was dies bis heute bedeutet.
Ab 19:00 Uhr: Kurzdoku zur Person Wolfgang Grams und ab 20:00 Uhr: Diskussion mit Andreas Groß zu Bad Kleinen und die Entwicklung danach.

Dienstag 28.5.2013, 16h, Infoladen
We want you to join the ClownsArmy
Wer sie nicht kennt muss sie spätestens jetzt kennenlernen! Die aus dem Zirkus ausgebrochenen Widerständler, die seit einigen Jahren auf jeder größeren Demo zu finden sind, bieten heute eine Möglichkeit zum Reinschnuppern und Ausprobieren ihrer humorvollen Aktionen gegen die herrschenden Zustände.

Dienstag 28.5.2013, 20h, AKU
Film, Ausstellung & Vortrag „Spanischer Bürgerkrieg – Volk in Waffen“
Der Spanische Bürgerkrieg 1936 – 1939 antifaschistischer Kampf und soziale Revolution. Der Dokumentar- und Propagandafilm der CNT zeigt den erbitterten Widerstand der anarchistischen Bewegung gegen die faschistische Militärjunta und den Versuch einer zeitgleichen sozialen Revolution. Ein historisches Beispiel für gelebte Anarchie, gegen Faschismus, Staat und Stalinismus. Mit Erläuterungen.

Mittwoch 29.5.2013, 16h, Sabot
Skills for Action – Protest und Beteiligung
Workshop und mehr: Was ist für Euch ziviler Ungehorsam? Was wisst Ihr über Bezugsgruppen und deren Entscheidungsfindung? Was bedeuten die Diskussionshandzeichen? Welche Blockadeformen kennt Ihr? Was sind die do’s and don‘ts bei Aktionen?

Mittwoch 29.5.2013, 19h, Sabot
Blockupy Info-& Mobi
Blockupy* ruft auch in diesem Jahr zu europäischen Tagen des Protestes in Frankfurt am Main gegen das Krisenregime der Europäischen Union auf. Am 31. Mai und 1. Juni 2013 wollen wir den Widerstand gegen die Verarmungspolitik von Regierung und Troika der EZB, der EU-Kommission und des IWF in eines der Zentren des europäischen Krisenregimes tragen: an den Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) und vieler deutscher Banken und Konzerne den Profiteuren dieser Politik. Hier bekommt ihr die letzten Infos zu den Blockupy Aktionstagen und bekommt Gelegenheit euch abzusprechen und zu vernetzen

Mittwoch 29.5.2013, 20h, Sabot
Rote Hife Rechtshilfetipps für Demos
Auwaia, du wolltest mit Freund_innen auf eine Demo! Peter und Abbas wurden schon bei der Vorkontrolle von der Polizei eingesackt, Janka und Anna wurden auf der Demo mitgenommen, jetzt stehst Du alleine am Bahnhof und wartest auf sie. Wie könnt ihr euch vor Repressionen auf Demos schützen? Was dürft ihr mitnehmen und wo gibt es Hilfe? Die Rote Hilfe gibt euch Support mit einem umfangreichen Vortrag zu dem Thema Antirepression.

Dienstag 11. Juni 20h, Sabot
Öffentliches Plenum
Nachbereitung und Vorausschau auf die nächsten Kulturtage. Eingeladen sind alle beteiligten Gäste & Projekte der AKWi und all jene, die im nächsten Jahr mitmachen wollen.

Noch ohne Termin:
„Guerilla Gardening“ mit Parole Bauzaun